Sonderausstellung zur Übersicht

Valentin Karlstadt Musäum München

 

Im Senderaum

Karl Valentin und Liesl Karlstadt hören

9. Februar 2021 – 31. Dezember 2021

Zur Zeit sollte man lieber nichts dem Zufall überlassen. Aber was ist eigentlich "Zufall" und was nicht. Darüber sollten Sie nachdenken, wenn Sie spazieren gehen und es begegnet Ihnen ein Radfahrer oder auch ein Ozeanflieger. Karl Valentin und Liesl Karlstadt denken in "Der Zufall" schon einmal vor.

"Meine Meinung ist, dass der, der nichts von der Politik versteht, die Finger davon lassen sollte" - das ist der Auftakt zu Karl Valentins Politischen Ansichten. Liesl Karlstadt wagt gleich zu Beginn die zutreffende Prognose, dass diese "politischen Ansichten von jeher unbestreitbar, fast unbegreifbar" sind.  

Dieses Hörstück ist ganz besonders allen leidgeprüften TeilnehmerInnen von Videokonferenzen gewidmet: „Na, zuaghört hab i scho, aber g’hört hab i nix.“, ob Am Heuboden oder in der Videokonferenz, Hören und Sehen im dunklen Raum ist nur etwas für echte Philosophen.

Alles und jeder wird digital, ob man will oder nicht, ob man’s braucht oder nicht. Bei Valentin ist es die Hölle, tiefer geht’s nicht. Wie wird man zum Teufel und was macht ein Teufelsleben so anstrengend. Nachzuhören in der „Übertragung aus der Hölle“ 

 „Auf in den Ratskeller“, das ist der parteiübergreifende Konsens nach einer emotional geführten Sitzung. Dass es immer schon hoch her ging in der Bürgervertretung der Stadt, hier ist der Beweis: Eine Stadtratssitzung 

Im Zoologischen Garten – wenn der Tierpark Hellabrunn wieder seine Pforten öffnet, geht es manchem vielleicht so, wie den beiden äußerst kundigen Besuchern Karl Valentin und Liesl Karlstadt. Es gibt eine Menge Tierkunde nachzuholen. 

Kommunikation ist Alles …oder Nichts – das schönste Beispiel für Nebeneinanderhergerede könnt ihr bei einem wirklich schwierigen Kuhhandel nachhören.